ENTWICKLUNGSSENSIBLE SEXUALPÄDAGOGIK©

Die Entwicklungssensible Sexualpädagogik hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Liebesfähigkeit des jungen Menschen zu stärken. Denn nur wenn der Mensch sich als geliebtes Wesen sieht, wird er auch fähig sein, andere zu lieben.

Ausgehend von seinem sexuellen Handeln, fördert die Entwicklungssensible Sexualpädagogik die Identitätsentwicklung des jungen Menschen innerhalb seines gesellschaftlichen Umfeldes, die sich durch eine selbstverantwortende Sexualität auszeichnet. Damit leistet sie mehr als reine Aufklärungsarbeit.

Da der Mensch ein biopsychosoziales Geschöpf ist, fordert die Entwicklungssensible Sexualpädagogik in ihrer Arbeitsweise einen entwicklungssensiblen Umgang mit dem jungen Menschen, der förderungsorientiert ausgerichtet ist. D.h. sie berücksichtigt seine entwicklungsbedingten Voraussetzungen und geht an ihnen entlang auf seine Fragen und Entwicklungsaufgaben ein.